Grundschule und Kindergärten Wessobrunn Startseite

 

 

 

 

Image

 

 

Image

 

 

 

 

 

 

 

 

¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ¬† ¬† ¬† ¬†¬† Die Vorschulkinder basteln ihre Schult√ľte

 

"Es dauert nicht mehr lang, dann bin ich ein Schulkind!"

 

So denken gerade 7 Schlaumeierstrolche. Die Zeit, bis zum Schuleitritt r√ľckt immer n√§her, und die Aufregung darum, wird immer gr√∂√üer.
Ein wichtiger Eckpunkt zur Vorbereitung des Schuleintritts, ist das Schult√ľtenbasteln mit Mama. An einem Nachmittag wurden ganz individuelle Schult√ľten gestaltet.

 

 

Image      Image   Image

 

 

Image

 

ImageImage

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Zahnarzt zu Besuch im Kindergarten

Frau Dr. Knauer-Blank kam zu uns in den Kindergarten, um uns etwas √ľber Zahngesundheit und Zahnpflege zu erkl√§ren. Sie kam auch nicht alleine, sondern hatte ihren "Assistenten" dabei.

 

 

Image     Image    Image

 

              Image

Schließlich bekam jedes Kind noch sein eigenes Zahnputzset.

 

 

 

 

 

 

 

Image

 

Schließlich hieß es ab in den Ofen und dann warten, warten, warten, bis wir es endlich probieren konnten.

Danke Sabine f√ľr deine M√ľhe und Zeit die du uns geschenkt hast!

 

 

 

 

Image

 

 

 

 

 

Zu Besuch im Tierpark Hellabrunn

 


Am 03. Mai war es endlich soweit. Der Bus stand vor dem Kindergarten um uns abzuholen und in den Tierpark
Hellabrunn nach M√ľnchen zu bringen.
Seit Februar beschäftigten wir uns mit dem Thema "Tiere" im Kindergarten. Angelehnt an die Musik und
das Bilderbuch "Der Karneval der Tiere" sangen, spielten und bastelten wir themenbezogen, hörten Geschichten
und betrachteten uns manche Tiere etwas genauer. Wo z.B. lebt ein L√∂we, wie jagt er oder aber wie laut kann er br√ľllen.
Wie leben H√ľhner, was fressen sie und warum k√§mpfen die Gockel untereinander. Das und noch
vieles mehr waren Fragen die wir versuchten zu beantworten.
Und jetzt war es endlich soweit und wir konnten uns Löwen, Elefanten, Schlangen, Schildkröten usw. in Lebensgröße anschauen.

Image

Image

ImageImage

ImageImageImage




 

Am Ende unsere Rundgangs durch den Zoo haben wir noch Greifvögel bei ihrer Flugshow beobachten können. Dabei wurde uns auch 
noch viel erklärt. z.B. wie schwer einzelne Vögel werden, wie schnell sie fliegen können oder was sie fressen.

Image


Beeindruckt von all den Erlebnissen ging es zur√ľck zum Bus.

Image

 

Ersch√∂pft und m√ľde sind auf der Heimfahrt einige Kinder eingeschlafen. Gegen 16.30 wurden wir von den Mama¬īs

schon am Kindergarten erwartet.

Es war ein wundersch√∂ner, erlebnisreicher und lehrreicher Tag f√ľr Klein und Gro√ü.

 

 

__________________________

 

September 2013

 

Die Sonnenblume

Gelbe Blume, gelber Stern

Sonnenblume, hab dich gern.

Leuchtest wie die Sonne

schenkst uns freud und Wonne.

aus ganz kleinem Kern

wuchs dieser Sonnenstern.

 

 

Image

Image

Image

  Image ImageImageImage

 

Image

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

April 2013

 

Im Rahmen unseres Projekts "Unser Körper und was er braucht, damit es ihm gut geht, haben wir uns nach den Osterferien mit dem Thema Ernährung auseinander gesetzt.

Image        Image 

 

Image

 

Die Nahrung gelangt durch den Mund √ľber deie Speiser√∂hre in den Magen. Wird dort verdaut und dann √ľber den Darm dem K√∂rper zugef√ľhrt oder wieder ausgeschieden.

Um diese Vorg√§nge besser verstehen zu k√∂nnen, haben die Kinder viele Experimente durchgef√ľhrt.

 


 

März 2013

Feier zum Osterfest

Im Morgenkreis hörten wir die Geschichte vom Tod und der Auferstehung Jesu.

Image

Und dann kam nat√ľrlich auch der Osterhase, der trotz Schneesturm kleine Geschenke im Garten versteckt hatte.

Image

 

 


 

 

Anfang März starteten wir mit unserem neuen Projekt zum Thema:

"Unsere Körper und was braucht er, dass es ihm gut geht."

 

Zum Einstieg gestalteten die Kinder mit sehr viel Eifer und Spaß ein Selbstporträt in Lebensgröße.

Image

 

 Jetzt hieß es genauer hinschauen.

Das Thema Haut wurde von vielen Seiten betrachtet und mit Gesprächen, Geschichten und Spielen vertieft.

 

Image

 

Sehr schnell stellten wir fest, dass das Thema Knochen den Kindern sehr wichtig war.

Um das Thema anschaulicher zu gestalten, besorgte uns eine engagierte Mutter ein Skelett, welches wir als Leihgabe f√ľr einige Tage in unseren Kreis aufnahmen.¬† Die Kinder gaben dem Gast¬† den Namen "Fridolin Skeletti", er begleitete uns im Morgenkreis. Wir konnten von ihm viel lernen. Zum Beispiel: Wo ist die Wirbels√§ule, wie schauen die Knochen an unseren Zehen aus oder wozu brauchen wir den Brustkorb. Einige Kinder lernten ganz eifrig ganz viele Knochen zu benennen.

Image

 

 

Die Frage: "Was mach ich wenn sich ein Kind weh getan hat" beantworteten wir mit dem erste Hilfeprojekt "Trau Dich" vom¬†Bayrischen Roten Kreuz. ¬†Dabei lernten die Kinder wie man jemanden tr√∂stet, wie ein Pflaster aufgeklebt oder ein Verband angelegt wird. Auch die stabile Seitenlage und der Notruf wurde mit gro√üem Eifer ge√ľbt.

 

ImageImage

ImageImage

 

 Um das Thema noch zu vertiefen, durften die größeren Kinder das Krankenhaus in Weilheim besuchen.

 

 

ImageImage

Image Image