Grundschule und KindergŠrten Wessobrunn Startseite

 


 

Ausflug nach Blindham

Am 02. Mai durften wir wieder zu großen Abenteuern aufbrechen. Um 7:45 Uhr holte uns ein Doppeldeckerbus am Kindergarten ab und die ca. 1 Âœ stĂŒndige Reise in den Bergtierpark Blindham begann. Bei der Ankunft hatten alle schon großen Hunger, sodass es erst einmal Brotzeit gab.

Image

Dank des großen Indoor-Spielplatzes hatten wir trotz der ersten Stunden Regenwetters viel Spaß.

Image

Wie es so ist „wenn Engel reisen" blitze mittags die Sonne durch die Wolken und wir konnten den Park erkunden. Es gab viel zu sehen Rot- und Damwild, KĂŒhe, HĂŒhner, Ziegen, Pferde, Esel und lustige Wollschweine mit Ferkeln.

Image

Zum Abschluss gab es eine zweite Brotzeit, noch ein einmal Zeit um auf dem großen Außenspielplatz sich auszutoben und dann ging es mit unserem Bus zurĂŒck nach Hause.

 

 


Noch mehr spannende Instrumente

 

Am 10. MĂ€rz durften wir mit den Kindern die Familie RĂŒtjes zu Hause besuchen und uns ihren FlĂŒgel ansehen. Frau RĂŒtjes erklĂ€rte ausfĂŒhrlich das Instrument. Sie spielte uns StĂŒcke von Bach vor und die Kinder durften mit ihr musizieren. Es war sehr schön und beeindruckend.

 Image

 

Am 21. MĂ€rz besuchte uns Eva Höck mit vielen verschiedenen Blasinstrumenten u. a. Sopran-und Altflöte so wie Klarinette, Saxophon und Okarina. Sie spielt seit ihrem 5. Lebensjahr Flöte und lernte ĂŒber die Jahre immer mehr Instrumente dazu. Eva gab uns einige Kostproben ihres Könnens zu hören.

 Image

Am 29. MĂ€rz besuchten und Herr Kees und Herr Papenfuss mit einer Vielzahl an Instrumenten und spielten uns zĂŒmpftig auf. Sie erklĂ€rten uns wie die Töne in der Maultrommel, der Melodika, der Mundharmonika, der Ziach und dem Akkordion entstehen. Wir erfuhren, dass man auch mit alltĂ€glichen Dingen wie Löffeln und Laubrechen Musik machen kann und wie ein Kontrabass klingt. Wir hatten viel Freude beim Zuhören und musizieren. Ein Kind meinte zu Herrn Papenfuss: „Wenn du Maultrommel sagst hab ich Hunger auf Maultaschen."

Image 

 

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern fĂŒr Ihre Zeit, schönen MusikstĂŒcke und geduldigen ErklĂ€rungen!

 

 


Ostern

Unser Ostergottesdienst fand am 25. April in der Wessobrunner Kirche mit einer Kett-Einheit und Liedern statt. Am nĂ€chsten Tag duften die Kinder ihre gebastelten Nester wegen dem schlechten Wetter im Haus suchen. Dieses Jahr waren es mit Gras bepflanzte von den Kindern mit heißbegehrten Stickern gestaltete Blumentöpfe.

 ImageImage

 


 

Hackbrett, Harfe, Schlagzeug

Wie bereits im letzten Gemeindeblatt angekĂŒndigt, heißt unser Jahresthema „Da steckt Musik drin". So werden wir uns das ganze Jahr ĂŒber viele Musikinstrumente und ihre Spieler einladen und kennenlernen.
Am 14. November besuchte uns Frau Elisabeth Orterer mit Hackbrett, Querflöte und Piccolo-Flöte.

Image

Am 16. November kam Leonhard KĂ€ĂŸ mit seinem Schlagzeug

Image

 

und am 21. November Frau Marianne Orterer mit ihrer Harfe. Die Kinder hatten viel Freude beim zu hören und ausprobieren. 

Image

Wir sind schon gespannt auf unsere nĂ€chsten KĂŒnstler und dazu gehörigen Instrumente.

 


 

Eltern-Aktion in der Höhle

FĂŒr die Aktion „Aktive Eltern" besuchte uns am 28.Oktober 2016 Frau Maja Kuhne, um mit den Kindern Tischdekoration fĂŒr die St. Martinsfeier zu gestalten. Die Kinder bastelten mit Begeisterung Windlichter und Sterne.

Diese verbreiteten am 10. November im Pfarrsaal eine stimmungsvolle AtmosphĂ€re. Bevor wir uns gemeinsam im Pfarrsaal einfanden, feierten wir unseren Gottesdienst. „Komm herein und nimm Dir Zeit fĂŒr Dich" – so begann unser Gottesdienst und lud die Familien ein, den Alltag loszulassen und sich dem Sinn vom Heiligen Martin zu öffnen. Wie sich etwas vermehren kann, das wir teilen, wurde anschaulich mit den Kindern gezeigt. Nach dem Gottesdienst zogen wir mit den BlĂ€sern der Musikkappelle durch den Klosterhof. Anschließend kehrten wir in den Pfarrsaal ein. Ein herzliches Dankeschön geht an den Elternbeirat, der die Organisation des Laternenumzuges, das Pferd mit Reiter und den gemĂŒtlichen Umtrunk ĂŒbernommen hatte.


Das gesamte BĂ€renhöhlen-Team und Kinder freuen sich riesig ĂŒber die neuen Musikinstrumente. Der Elternbeirat war sehr fleißig und konnte uns 680,-€ zur VerfĂŒgung stellen, um unsere instrumentale Ausstattung zu komplettieren. Nun steht unserem Abschlusskonzert im Sommer nichts mehr im Wege. Vielen Dank an unseren engagierten Elternbeirat und allen Eltern die dies ermöglicht haben!

Image

 

 


 

 Alpenfeeling

Am 27. September gab es „Alpen-Feeling" in der BĂ€renhöhle.
Das Ehepaar Rehn besuchte uns mit ihren Alphörnern. Bereits beim Aufbau der Instrumente auf unserer Terrasse schauten die Kinder gespannt durchs Fenster und fragten, was nun geschieht. Die Kinder teilten sich in Kleingruppen auf und durften im Garten den schwingenden KlĂ€ngen der Alphörner lauschen. Unsere KĂŒhe auf der Nachbarwiese mit ihren Kuhglocken versetzten uns gedanklich in die Berge. Die Kinder und wir Erwachsenen hörten den MusikstĂŒcken gespannt zu. Anschließend wurden die vielen Fragen geduldig von Frau und Herrn Rehn beantwortet. Wir bedankten uns herzlich fĂŒr die Gelegenheit ein solch seltenes Musikinstrument kennenzulernen.

Image

 


Da ist Musik drin!

In diesem Betreuungsjahr „ist Musik drin". Die Musik begleitet uns ĂŒberall im Alltag und die kommenden 10 Monate widmen wir diesem Bereich viel Aufmerksamkeit – mehr als wir es bereits tun.

Das Team hatte eine Musikfortbildung mit dem Referenten Peter Schuhmann. Dieser Tag verdeutlichte uns nochmal, wo ĂŒberall Musik drin steckt und wie sie uns beim Lernen helfen kann.

Um unser Jahresthema möglichst transparent zu gestalten und die Eltern miteinzubeziehen, haben wir einige „Highlights" geplant, die das Jahr ĂŒber angeboten werden. Zum Beispiel ein Singnachmittag, Instrumente basteln oder Musik in Farbe verwandeln. FĂŒr die Eltern wird es nicht nur Nachmittagsangebote geben sondern auch eine „Rhythmik-Woche" die vormittags stattfinden wird. Wir wollen damit möglichst vielen Eltern die Möglichkeit bieten bei uns mitzumachen.

 


Herbst 2016

Ein neues Betreuungsjahr hat begonnen
Seit September sind viele neue BĂ€ren in die Schmuzerstraße gewandert. Neue Kindergartenkinder und Krippenkinder mit ihren Eltern durften wir begrĂŒĂŸen. Auch das Team der BĂ€renhöhle hat seit Mitte Oktober eine neue Kollegin. Frau Katharina Sailer unterstĂŒtzt mit 15 Wochenstunden die BraunbĂ€ren.
Die neuen Familien haben wĂ€hrend der Eingewöhnungszeit unser Haus, das Personal und die AblĂ€ufe kennengelernt. Dies braucht viel Aufmerksamkeit und Zeit. Nun ist der Tagesablauf schon fast Routine geworden. Dieser Anfang wurde durch das schöne Wetter erleichtert. Es fĂŒhlte sich eher so an, als wĂ€ren wir im Juni und die Sommerferien stĂŒnden vor der TĂŒre.
Jeden Tag treffen wir uns nach der AufrĂ€umzeit zum „Mittagskreis". Wir singen unser BegrĂŒĂŸungslied, schauen welche Kinder anwesend sind und machen ein Fingerspiel. Anschließend gehen wir in den Garten und genießen die sonnigen Herbsttage.

 Image

 


Juli 2016

"Wieso denn jetzt?" Verwunderte Blicke und neugieriges Nachfragen löste die VorankĂŒndigung eines Elternabends am Ende des Betreuungsjahres aus.

Nicht nur der Termin war ungewöhnlich. Auch die Einladung gab es nicht in Papierform, sondern als CD.

Das Team der BĂ€renhöhle hat sich dazu entschlossen, dass kommende Kindergartenjahr unter das Motto "Musik" zu stellen. Den Eltern wurde sehr praktisch vermittelt, wie wichtig die Musik fĂŒr Kinder beim Lernen ist. Es wurde viel gelacht und alle Eltern waren mit großem Eifer dabei. Wir haben uns ĂŒber die starkeTeilnahme sehr gefreut!

 


Unser großes JubilĂ€um

Circa 300 GĂ€ste feierten mit uns unseren großen Geburtstag der mit einem Festgottesdienst in der Wessobrunner Kirche begann. Dieser wurde musikalisch begleitet vom Singkreis und den Singkindern unter der Leitung von Birgit Kees.
Leider mussten wir unseren Festzug von der Kirche zum Kindergarten wegen des Regens ausfallen lassen .So ging es nach dem Gottesdienst direkt in die Mehrzweckhalle in der unser BĂŒrgermeister Helmut Dinter die GĂ€ste persönlich am Eingang begrĂŒĂŸte.
Nach der offiziellen BegrĂŒĂŸung der EhrengĂ€ste und aller Anwesenden durch die Leitung Christina Claus durften unsere Kinder spontan einen kleinen Festzug unter der musikalischen Begleitung der Wessobrunner Trachtenkapelle durch die Halle machen. Im Anschluss gab es ein WeißwurstfrĂŒhstĂŒck zu dem die Trachenkapelle aufspielte und der Losverkauf fĂŒr unsere reichhaltig gefĂŒllte Tombola begann.
Nach den Grußworten von BĂŒrgermeister Helmut Dinter und AltbĂŒrgermeister Konrad Hölzl fĂŒhrten die Kindergartenkinder einen kleinen musikalischen GeschichtsrĂŒckblick auf. FĂŒr viel Erheiterung sorgte wieder einmal die gelungene Kopie unseres BĂŒrgermeisters.
Der Elternbeirat bedankte sich im Namen aller Eltern und Kinder bei unserem Team und ĂŒberreichte uns einen mit KinderhĂ€nden bedruckten Sonnenschirm behĂ€ngt mit Gutscheinen fĂŒr jeden von uns. Vielen Dank.
Danach wurde das Kaffee und Kuchenbuffet in der Mehrzweckhalle eröffnet. Es fanden nebenher Kinderschminken und im Kindergarten der „Tag der offenen BĂ€renhöhle", eine Fotoausstellung, ein Luftballonwettbewerb und die Preisverteilung unserer Tombola statt. Um 16.00 Uhr endete unser Fest und all die fleißigen Helferinnen und Helfer packten noch einmal gemeinsam an um alles wieder aufzurĂ€umen. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei allen Helfern und Spendern bedanken, ohne Euch wĂ€re dieses tolle Fest nicht möglich gewesen. Danke!

Einige Bilder findet Ihr in der Fotoecke.

 


Gemeinsam in den Zoo

Am 27.04.2016 fuhren wir mit dem Doppeldeckerbus in den Augsburger Zoo. Zwar hatten wir in der FrĂŒh richtig „greißliges" Wetter (da hat es doch tatsĂ€chlich in der Nacht gescheit!) doch das tat der Freude und dem Spaß der Kinder keinen Abbruch. Als wir in Augsburg aus dem Bus stiegen, war das Wetter noch kalt aber deutlich freundlicher. Wir hatten den Tierpark "fast fĂŒr uns" allein und so konnten wir uns viele Tiere anschauen und hatten den Spielplatz ganz fĂŒr uns. Die Sonne zeigte sich dann noch und es war wieder ein herrlicher Ausflug.

 Image


Geschenke fĂŒr die Eltern

Unsere fleißigen Handwerker bastelten dieses Jahr bunte Gipsschalen und glitzernde Herzen fĂŒr die Blumentöpfe.

Erst musste der Draht zugeschnitten und zurecht gebogen werden. Jede Menge Gipsbinden in TeilstĂŒcke geschnitten und anschließend die Schale damit auslegen. Nach dem Trocknen konnten die Obst- oder Werkzeugschalen angemalt werden.

Image

NatĂŒrlich braucht ein Geschenk eine entsprechende Verpackung! Jedes Kind verhĂŒllte seine Schale und band eine Schleife drum.

 


MĂ€rz 2016

Dieses Jahr verzierten die Kinder in mehreren Arbeitsschritten Spanschachteln zu einem Osternest. Stolz prĂ€sentierten die Kinder ihre fertiggestellten Nester. Doch plötzlich waren alle Nester verschwunden?! FĂŒr die Kinder gab es keinen Zweifel - der Osterhase hatte sie zum BefĂŒllen abgeholt.

ImageImage

Bei einem leckeren Osterbuffet durften sich unsere Kinder noch einmal stĂ€rken fĂŒr die darauf folgende Nester Suche. Diesmal fand dies bei der Tassilolinde statt. Zum GlĂŒck fand jedes Kind sein Osternest wieder. Bei strahlenden Sonnenschein liefen wir freudig zur BĂ€renhöhle zurĂŒck.

Image

 

Nach den Osterferien feierten wir unseren Ostergottesdienst mit einer Kett-Einheit und Pater Joice in der Wessobrunner Kirche.


 Januar 2016

"Die Oma feiert ihern 100. Geburtstag und wir feiern alle mit!"

„I bin doch no gar net so oid!"
Mit freudiger Spannung erwarteten wir die kleinen und großen GĂ€ste in der Mehrzweckhalle. Das lebendige Kasperltheater wurde zum 100 jĂ€hrigen Geburtstag unseres Kindergartens uraufgefĂŒhrt. Es gab viel zu lachen, die Kinder waren mit Feuereifer dabei und das Publikum schenkte uns tosenden Applaus.

Die Idee - den Erfolg von vor zwei Jahren (Konzeptionsfest) zu wiederholen - entstand in einer unserer Teamsitzungen. Unsere Kollegin Barbara Höck schrieb erneut ein passendes StĂŒck. Sie fĂŒhrte Regie und holte aus uns Laien das Beste heraus. Bei den Proben mussten wir selber ĂŒber die Pointen und Ideen lachen und hatten viel Spaß. Die Requisiten und KostĂŒme waren schnell zusammengestellt.
„Der 100ste Geburtstag" wurde fĂŒr alle eine riesen Gaudi. FĂŒr viele Lacher sorgte unsere lebendige Kasperlfigur „Der BĂŒrgermeister", der unserem Herrn Dinter verblĂŒffend Ă€hnlich sah. Dank der Hilfe der Zuschauer konnte der RĂ€uber dingfest gemacht und das Geschenk der Prinzessin fĂŒr die Oma wieder beschafft werden. Der Kasperl und der Seppel freuten sich sehr ĂŒber die Bestrafung des ĂŒblen Gesellen, da dieser von nun an das Limotragl der Oma rein tragen muss.
Das frisch gemachte Popcorn fand reißenden Absatz. 

In der Fotoecke finden Sie die Bilder zu diesem Erlebnis!


Dezember 2015

Dieses Jahr durften die Kinder ihre eigenen NikolaussĂ€ckchen nĂ€hen und gestalten. Sie waren mit viel Eifer und Spaß dabei, ein MĂ€dchen meinte ganz stolz „Ich kann jetzt nĂ€hen und meine Mama nicht".

Image

Die SĂ€ckchen wurden vom Nikolaus abgeholt und mit einfachen Leckereien gefĂŒllt, heimlich wieder gebracht.

Im November hatten die Kinder fleißig Sterne und Engel gebastelt, geklebt geschnitten und geglitzert.
Am 02. Dezember durften die Kinder den Christbaum in der VR Bank dekorieren. Nach dem SchmĂŒcken bekamen die Kinder Lebkuchen und Kinderpunsch, der Allen gut geschmeckt hat.
Als Dankeschön fĂŒr den tollen Baumschmuck erhielt die KiTa eine Spende von 250 Euro!

Image


Unser Kindergarten wird 100 Jahre alt!


Der Wessobrunner Kindergarten ist einer der Ersten und Wenigen die solch einen Geburtstag feiern können.

Image

Wir möchten mit allen Wessobrunnern dieses einzigartige Fest begehen.
Unser großes Ehrenfest findet am Sonntag, 19.06.2016 statt. Es wird einen Festgottesdienst in der Wessobrunner Kirche geben, danach einen Festzug in den Kindergarten in dem wir uns anschließend zum FrĂŒhschoppen, einer kleinen AuffĂŒhrung der Kinder und Kaffee und Kuchen treffen. Wir hoffen und freuen uns auf viele Besucher und hoffentlich herrliches Wetter.


Oktober 2015

Am 06.10.2015 feierten wir Erntedank in der Kita BÀrenhöhle mit einer schön gestalteten Kett-Einheit. 

Image

Pater Joice war bei uns zu Gast und begleitete uns durch unseren kleinen Gottesdienst.
Die Kinder durften die Mitte des Kreises mit Obst, GemĂŒse und anderen Dingen gestalten. Es wurde besprochen woher alles kommt, wie es wĂ€chst und was wir zum Leben brauchen. Wir bedankten uns fĂŒr Gottes Gaben und empfingen seinen Segen durch Pater Joice.
An den anschließenden Tagen wurde mit den Kindern aus dem GemĂŒse eine Suppe gekocht und zusammen mit all dem leckeren Obst gegessen.

Image

 


September 2015

Der Elternbeirat und Kindergarten Förderverein finanzierte uns einen Spielzug fĂŒr den Garten! Endlich ist er angekommen. Wir freuen uns sehr ĂŒber das neue SpielgerĂ€t und bedanken uns ganz herzlich beim Elternbeirat der BĂ€renhöhle und dem Förderverein!

Image


Juli 2015

In der Woche vom 13.07 bis 17.07 stand bei uns das Thema Verkehrssicherheit auf dem Programm. In dieser Zeit war die Verkehrswacht bei uns zu Besuch und hat mit den Forster und Wessobrunner Vorschulkindern vieles zum Thema Körperwahrnehmung und Verkehrssicherheit gemacht, wie zum Beispiel wie gehe ich ĂŒber die Straße oder was passiert mit einem Ei (Kopf) wenn es mit und ohne Helm auf dem Boden aufschlĂ€gt.
Den Abschluss fand das Thema in einem gemeinsamen Fest mit Forst und der Verkehrswacht in der Mehrzweckhalle mit vielen Spielen, einer Tombola, einem Kindertheater, Kaffee und Kuchen und viel Spaß.

 


 Juni 2015

Im Rahmen des Projektes „Unser Dorf" besuchten wir einige Betriebe und SehenswĂŒrdigkeiten unsers Ortes wie zum Beispiel das Kloster, die Tassilolinde, die Drei Quellen, unser Rathaus, die BĂ€ckerei Glöckler, die VR Bank, die Feuerwehr, den Hof der Familie Orterer. Vor jedem Ausflug erarbeiteten wir mit den Kindern gezielte Fragen fĂŒr die jeweiligen Betriebe.
Auf dem Bauernhof der Familie Orterer gab es viel zu entdecken.

Image
Zum Abschluss gab es eine leckere Bananenmilch von Fr. Orterer.

In der BĂ€ckerei Glöckler durften wir mit in die Backstube und uns die Öfen und Maschinen ansehen anschließend bekamen die Kinder einen großen Eimer Teig um in der Kita Semmeln backen zu können. Dieser ging dann im KĂŒhlschrank spazieren.

Image

Bei der Feuerwehr erklĂ€rteder Kommandant Hr. KĂ€ĂŸ uns die Pumpe am Einsatzwagen. Wir konnten ausprobieren wie schwer ein SauerstoffgerĂ€t ist und viele Kinder in das Fahrzeug passen.
Das Zielspritzen auf eine Flasche macht Spaß ist aber gar nicht so einfach.
Image

In der Bank durften wir aus SicherheitsgrĂŒnden leider nicht fotografieren aber auch hier gab es fĂŒr die Kinder viel zu erfragen und zu sehen wie zum Beispiel den Geldautomaten, den Tresor, die GeldzĂ€hlmaschine und wie man Falschgeld entlarvt.
Bei allen Beteiligten möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bedanken dass sie Zeit fĂŒr uns hatten und mit viel Geduld die Fragen der Kinder beantwortet haben.

 


Mai 2015

Image
Am Samstag, 16.05. luden die Kinder und das Team der BÀrenhöhle zum Maifest ein.
FĂŒr dieses Fest gab es eine Vielzahl an Vorbereitungen zu treffen.
Den Anfang machten unseren zukĂŒnftigen Schulkinder. Sie bastelten Brezn-StĂ€nder, bemalten unseren Maibaum und hielten beim Übernachtungsfest Maibaumwache! Nebenbei ĂŒbten sie noch den "Bandl-Tanz" ein.

Beim Dichten des Gstanzl fĂŒr unser Fest halfen alle Kinder und lernten auch den "Siebenschritt" fĂŒr unsere AuffĂŒhrung. FĂŒr die MĂŒtter gab es einene Frisuren-Nachmiitag. Hier konnten die ersten Erfahrungen beim Flechten gewonnen und unterschiedliche Frisuren ausprobiert werden. Am Tag vor dem Maifest durften die Kinder in einer Lernwerkstatt die Blumengestecke fĂŒr die Tischdekoration herstellen.

Die Tage vor dem Maifest machte die Wetterprognose es nochmal sehr spannend. Am Freitag Nachmittag luden wir die gelieferten Biertischgarnituren bei strömenden Regen ab. Doch der Regen verzog sich ĂŒber Nacht und so konnten wir am Samstag unser Fest "trocken" feiern. Nach einiger Zeit kam die Sonne hervor und jeder strahlte mit ihr um die Wette.

Bei WĂŒrstl, Brezn und GetrĂ€nken wurde geratscht und gelacht. Wir danken allen Helfern fĂŒr die UnterstĂŒtzung!

Es war ein rund um gelungenes und schönes Fest!

 


 April 2015

Der April war geprÀgt von vielen Aktion.

  • Trau-Dich-Programm vom Bay. Roten Kreuz
    Keiner ist zu klein, um Helfer zu sein!
  • Muttertags- & Vatertagsgeschenke wurden gebastelt
  • Die Vorbereitungen fĂŒr das Maifest starteten
  • Das Thema "Unser Dorf" wurde vertieft
    Die Kinder erkunden den Römerturm, die Tassilo-Linde, das Rathaus
    Dazu wurde gebastelt, gemalt und viele Fragen galt es zu beantworten.
  • Die zukĂŒnftigen Schulkinder haben ihre letzte große Lernaufgabe "Zahlen, Mengen, GrĂ¶ĂŸen, Gewichte"
  • Eltern schauten uns ĂŒber die Schulter (Hospitationen)

 

MĂ€rz 2015

Unsere Schlauen FĂŒchse (zukĂŒnftigen Schulkinder) haben fleißig an ihrem Falt-Buch „Das kleine Quadrat" gearbeitet. Es wurde geklebt, gemalt und vor allem gefaltet. Die verschiedenen FaltvorgĂ€nge hatten unterschiedliche Schwierigkeitsstufen und nicht alles klappte beim ersten Versuch. Doch am Ende konnte jeder „Fuchs" sein selbstgestaltetes Falt-Buch mitnehmen und stolz zu Hause herzeigen.

 Image


 

Februar 2015

Dieses Jahr haben die Kinder in einer Kinderkonferenz entschieden, wie bei uns der Fasching gefeiert werden sollte. Der Weg fĂŒr diese Entscheidungen hat mehrere Abstimmungen und Tage benötigt und den Kindern wurde klar, dass die Wunschliste viel lĂ€nger war als der Vormittag. So musste sich jedes Kind bewusst machen, was ihm am Wichtigsten war und fĂŒr was es seine Stimme vergab. Das Ergebnis hieß Spiele, Tanzen, ein sehr großes Buffet und ein Kasperl-Theater.

 


 

Januar 2015

"Wir machen uns auf und folgen dem Stern" sprachen die drei Weisen aus dem Morgenland.

In der ersten Januarwoche feierten wir das Fest der heiligen drei Könige und rundeten so die Weihnachtsfeiertage ab.

Image

Zu Geschichten aus frĂŒheren Zeiten gehören auch die MĂ€rchen. Dieser Themenbereich bot eine große Vielzahl an Angeboten fĂŒr unsere BĂ€renhöhle. Über fĂŒnf Wochen wurden MĂ€rchen erzĂ€hlt, im Bilderbuch-Kino angeschaut, gebastelt, gekocht, nachgespielt, gesungen und vieles mehr.


 

Dezember 2014

Am Dienstag, 02. Dezember luden wir alle Eltern zu unserem Informationsabend in die BĂ€renhöhle ein. Das Thema "Das Kornwunder - Bischof Nikolaus hilft" wurde den interessierten MĂŒtter und VĂ€tern anhand der religionspĂ€dagogischen Methode nach Frank Kett vorgestellt.

Image

Nach der "Kett-Einheit" wurden der theoretische Aufbau erklĂ€rt und Fragen der Eltern beantwortet. Drei Tage spĂ€ter wurden am Vormittag fĂŒr die Kindern die selbe Einheit angeboten. Als die Kinder aus dem Raum kamen, lagen - wie durch ein Wunder - ihre NikolaussĂ€ckchen gefĂŒllt vor ihnen.

Image

Zwei Wochen zuvor hatten die Kinder StoffsĂ€ckchen mit Textilfarbe bedruckt und gestaltet. Über Nacht waren die Taschen verschwunden und erschienen pĂŒnktlich zum Fest des heiligen Nikolaus.

Image

 


 

November 2014

Zum Fest des heiligen Martin lernten die Kinder die Geschichte vom "Schuster Martin" kennen. NĂ€chstenliebe finden wir in vielen Geschichten.
So feierten wir am 11.11.2014 unser St. Martinsfest in der Pfarrkirche in Wessobrunn mit einem Gottesdienst. Die Kinder spielten die Geschichte in der Kirche vor. Anschließend sprach Pater Joice ĂŒber das Teilen und Helfen, so wie es einst Martin getan hatte. Gemeinsam sangen wir schöne Lieder mit musikalischer UnterstĂŒtzung des Kita-Personals. Nach alter Tradition fĂŒhrte unser kleiner Laternenzug durch den Klosterhof. Der Elternbeirat hatte den Pfarrsaal stimmungsvoll geschmĂŒckt und es gab Kinderpunsch und Butterbrezen. Wie jedes Jahr gab es auch heuer die leckeren selbstgebackenen MartinsmĂ€nnchen! Vielen Dank an die fleißigen BĂ€ckerinnen und dem Elternbeirat fĂŒr die gemĂŒtliche AtmosphĂ€re!


 

Oktober 2014

Am 1.Oktober 2014 feierten wir Erntedank mit einem Wortgottesdienst in unserer BĂ€renhöhle. Zu diesem Anlass besuchte uns Pater Joice. Zu Beginn unseres Gottesdienstes entzĂŒndeten wir unsere Kerze. Wir sangen mit den Kindern unser Erntedank-Lied und alle Kinder durften bei der Gestaltung unseres „Altars" mithelfen. Die Woche vor unserem Gottesdienst wurde mit den Kindern der Weg „vom Korn zum Brot" erarbeitet. Das Korn ernten, das Korn selber mahlen und das Mehl zu Brot backen waren die aufeinander folgenden Schritte.

Image
Im Gottesdienst konnten die Kinder Pater Joice davon berichten und ihm erklĂ€ren, welche Elemente benötigt werden, damit wir ernten können. Wir dankten fĂŒr die vielen Gaben und empfingen den Segen.

 Image

 


September 2014

Bei bestem Handwerkerwetter trafen sich am Samstag, 27.09.2014, genug fleißige Helfer mit reichlich Werkzeug im Kindergarten, um das in die Jahre gekommene Spielhaus zu renovieren. Gemeinsam mit den Erzieherinnen, die ganz neue FĂ€higkeiten an den Tag legten, wurde den ganzen Vormittag gemeinsam gewerkelt. WĂ€hrend die einen die Seitenteile der Veranda und die Fußbodenbretter abschraubten, wurde an anderer Stelle bereits fleißig die alte Farbe abgeschliffen. Es wurde gemessen, geplant und ĂŒberlegt, alte Bretter wurden entsorgt, neue gekauft. Professionell wurde ein neuer Boden fĂŒr die Veranda verlegt, das gesamte Haus mit einer Wetterschutzlasur versehen und mehrmals gestrichen. Zwischendrin gab es fĂŒr alle natĂŒrlich eine stĂ€rkende Brotzeit. Bereits gegen Mittag erstrahlte das Spielhaus in neuem Glanz!

Herzlichen Dank an die fleißigen MĂ€nner durch deren UnterstĂŒtzung die Renovierung erst möglich geworden ist!

Image


 

Juli 2014

Am Montag, 14.07. fuhr die BÀrenhöhle in den Augsburger Zoo.

Die Wettervorhersage fĂŒr diesen Ausflug klang nicht sehr trocken. Bei manch einem Erwachsenen zeigten sich kleine Sorgenfalten im Gesicht. Doch wir hatten sehr viel GlĂŒck und der Regen zog an uns vorbei. Die Fahrt mit dem Doppeldeckerbus war fĂŒr die Kinder das erste spannende Erlebnis an diesem Tag. Nach einer vergnĂŒgten Fahrt mit viel Gesang, kamen wir in Augsburg an. Auch unsere jĂŒngsten - die Krippenkinder - waren mit dabei. Jede Gruppe nahm ihren eigene Weg und Tempo fĂŒr die Erkundung des Zoos. Affen, Elefanten, Zebras und viele andere Tiere konnten wir entdecken. Und am Spielplatz trafen wir uns alle wieder. Der Elternbeirat spendierte uns ein Eis. Es war sehr lecker! Vielen Dank an unseren tatkrĂ€ftigen Elternbeirat. Doch die nĂ€chste Überraschung ließ nicht lange auf sich warten. Alle Kinder druften mit der kleinen Eisbahn fahren. "Bitte einsteigen. Vorsicht bei der Abfahrt!" Am Nachmittag traten wir alle - mĂŒde aber glĂŒcklich - den Heimweg an. WĂ€hrend der Busfahrt wurde es immer ruhiger. Einigen Kindern fielen nach so einem ereignisreichen Tag die Augen zu. An der Mehrzweckhalle begrĂŒĂŸten uns die Eltern und wir sind sicher, dass es viel zu erzĂ€hlen gab!

 


 

 Mai 2014

 

Frisch geliefert!

Unser Elternbeirat war und ist sehr fleißig. Bei vielen Veranstaltungen, wie zum Beispiel beim Martinsfest, Kinderfasching und BĂ€renhöhlenfest, war unser Elternbeirat sehr engagiert und hat durch Kaffee- und Kuchenverkauf Gelder erwirtschaftet. Mit diesen Einnahmen unterstĂŒtzt der Beirat unsere Einrichtung bei Anschaffung fĂŒr pĂ€dagogisches Spiel- und Arbeitsmaterial. Die neueste Errungenschaft fĂŒr die Kinder der BĂ€renhöhle ist das Legematerial fĂŒr religionspĂ€dagogische Einheiten, das sogenannte „Kett-Material". Franz Kett ist ein ReligionspĂ€dagoge, der fĂŒr ganzheitlich sinnorientiertes Arbeiten steht. Seine Methode MĂ€rchen, Bibelgeschichten und BilderbĂŒcher mit Kindern zu erarbeiten und zu gestalten ist sehr wertvoll. Mit Hilfe unseres Elternbeirates haben wir nun ein weiteres gutes „Werkzeug" fĂŒr unsere pĂ€dagogische Arbeit.

Wir sagen herzlichen Dank an unseren Elternbeirat fĂŒr die finanzielle und tatkrĂ€ftige UnterstĂŒtzung!

 


 

April 2014

Wir sind auf Erkundungstour!

Seit Ende April haben die Kinder aus der Braun- und EisbĂ€rengruppe die Möglichkeit sich eine neue Lernwerkstatt auszusuchen. „Erkundungen im Dorf & Wald" bieten wir den Kindern bis zu dreimal in der Woche an. Dazu gehört auch die regelmĂ€ĂŸige Nutzung der Mehrzweckhalle mit ihren tollen Bewegungsmöglichkeiten. Dem Wunsch der Kinder, den Wald als neuen Lern- und Spielraum zu erkunden, sind wir als erstes nachgekommen.
Jedes Kind trifft im Morgenkreis die Entscheidung, ob es sich der Gruppe der „Wald-Erkunder" anschließen möchte. Um 9:00 Uhr starten wir dann gemeinsam mit GepĂ€ck im Bollerwagen vom Kindergarten. Los geht's zum WaldstĂŒck nahe der Mehrzweckhalle. Dort angekommen, beginnen wir den Vormittag mit einer kleinen GesprĂ€chsrunde. Die Waldregeln werden wiederholt, Erfahrungen werden ausgetauscht und die Vorhaben fĂŒr den Tag werden bekannt gegeben. Anschließend ist Zeit zum Spielen, Brotzeit machen u.v.vm. Brotzeit gibt's auf unserem „Waldsofa", natĂŒrlich werden vorher die HĂ€nde gewaschen!
Beim Spielen im Wald wird die Fantasie der Kinder angeregt, denn es gibt kein vorgefertigtes Spielzeug. Es gibt viele neue Dinge zu entdecken und das Angebot der Natur kann ausgeschöpft werden. Die Kinder werden zu Forschern, kleinen KĂŒnstlern, Ingenieuren, Architekten....  
Ebenso spielt das entdecken kleiner Lebewesen eine große Rolle.
Nach einer inspirierenden Fortbildung zum Thema „SeilgĂ€rten" werden wir die Kinder nach und nach an das Thema „Balancieren und Klettern" heranfĂŒhren. Als erstes haben wir eine „Slackline" aufgebaut, sofort möchte jeder sein Gleichgewicht ausprobieren. Balancieren macht Spaß! Weitere Erkundungen sind geplant. Bei allzu schlechtem Wetter weichen wir in die Mehrzweckhalle aus. Dort können die Kinder ihren Bewegungsdrang ebenfalls ausleben.

 


 

MĂ€rz 2014

Ein großes Fest zum neuen Konzept

Image

"Wir ziehen an einem Strang" war die Botschaft unseres Festes und TheaterstĂŒckes. So konnten Kasperl, Sepperl und alle anderen Helfer das Feuerwehrauto aus dem Graben ziehen. FĂŒr dieses Fest hatte sich neben unserem Team auch der Elternbeirat und BĂŒrgermeister Helmut Dinter eingebracht.
Rund zwei Jahre wurde an dem neuen Konzept gefeilt, das nun zwischen Singen, Spielen, InfostÀnden sowie Kaffee und Kuchen in gebundener Form prÀsentiert wurde.

Das Konzept orientiert sich an der neuesten SĂ€uglings- und Kleinkindforschung. Die sieht schon den SĂ€ugling als kompetentes Wesen an und geht von der Maxime aus: "Ihr Kind will von sich aus lernen, hat einen Forscherdrang und ĂŒber nimmt entwicklungsangemessene Verantwortung". So erleben die Kinder beispielsweise in den LernwerkstĂ€tten unserer Einrichtung ihre Selbstwirksamkeit und benennen ihre BedĂŒrfnisse. Nicht geĂ€ndert hat sich ein grundsĂ€tzliches Ziel, das auch in dem neuen Konzept zum Tragen kommt: "Wir möchten, dass Ihr Kind - in der Zeit, die es bei uns ist - sich bestmöglich entwickeln kann".


 

Januar 2014

Zu Gast sein in der BÀrenhöhle

Damit alle Eltern sich ein Bild von unserer neuen pĂ€dagogischen Arbeit machen können, laden wir zur „Hospitation" ein. Das heißt, die Eltern haben bei uns in der BĂ€renhöhle die Möglichkeit, ihr Kind und unsere pĂ€dagogische Arbeit zu beobachten. Dies geschieht in einem Zeitraum von ca. 2 Âœ Stunden in der Kernzeit.

Unsere Eltern können miterleben, wie es ihrem Kind am Vormittag geht, wie es sich verhÀlt, wie es mit Regeln umgeht, welche Freunde es hat, wie und mit was es spielt, uvm. Dies sind wichtige Einblicke, die im Anschluss in einem ElterngesprÀch besprochen werden, um eventuelle Fragen zu beantworten.

Hospitation ist fĂŒr uns ein wichtiges Mittel unsere Arbeit transparent zu machen. Den Eltern muss bewusst sein, dass sie sich in einem sehr sensiblen und geschĂŒtzten Rahmen bewegen. Um fĂŒr alle Familien dies aufrecht zu erhalten und damit so ein Besuch ein Gewinn bleibt, mĂŒssen hospitierende Eltern Gesehenes und Erlebtes absolut vertraulich behandeln und dĂŒrfen es nicht an Dritte weitergeben.

Eltern waren verblĂŒfft ĂŒber die Ruhe im Haus und wie lange die Kinder in den Spielbereichen verweilen. Sie waren erstaunt, dass es kaum Konflikte gab und die Kinder schon recht gut Verantwortung fĂŒr ihr Handeln ĂŒbernahmen. Schmunzeln mussten sie ĂŒber die Verabredungen, die im Brotzeit-StĂŒberl getroffen wurden. Die Eltern waren beeindruckt wie selbstĂ€ndig die Kinder im Umgang mit den LernwerkstĂ€tten sind und die Möglichkeit nutzen sich auszuprobieren. Die Eltern konnten den Gewinn unseres Konzeptes sehen.

 


 

 Dezember 2013

Der Weg im Wald

Image

Dieses Jahr feierten wir unsere Adventfeier mit den Familien in der Natur.

Zu Beginn bildeten wir einen großen Kreis und die Kinder sangen die neu gelernten Lieder. Bei den bekannten Adventsliedern stimmten die Eltern mit ein. Nun schickten wir die Familien auf den Weg. An den unterschiedlichen Stadtionen gab es etwas zu sehen, zu spĂŒren, zu riechen und zu schmecken. Die Eltern und Kinder verfassten Gedichte und legten zum Abschluss ein Natur-Mandala. Mit Lagerfeuer, Sternenhimmel, Punsch und PlĂ€tzchen ließen wir dieses stimmungsvolle Beisammensein ausklingen.

Wir wĂŒnschen allen Familien ein gesegntes Weihnachtsfest und ein gesundes Jahr 2014!  

Image


November 2013

Schenken macht glĂŒcklich

Unsere Kinder lernten das MĂ€rchen "Sterntaler" kennen und ĂŒbten dies als Schattentheater ein.


In unserem Gottesdienst am 11. November in der Pfarrkirche fĂŒhrten unsere Kinder dieses Schattentheater vor. Jeder konnte miterleben, wie das arme MĂ€dchen alles was es hatte verschenkte, so wie einst Martin seinen schĂŒtzenden Mantel teilte.

Image
Unsere "Kita-Band", bestehend aus Flöten, Geige und Gitarre, begleitete die Lieder wĂ€hrend des Gottesdienstes. Die FĂŒrbitten wurden von Eltern, Kindern und Personal vorgebracht.

Image

Anschließend trafen wir uns vor der Kirche zum gemeinsamen Singen und zogen mit unseren Laternen durch den Klosterhof. GemĂŒtlich klang der Abend im Pfarrraum aus. Unser Elternbeirat hatte Punsch und selbstgebackene MartinsmĂ€nner vorbereitet. Vielen Dank an die fleißigen BĂ€ckerinnen und dem Elternbeirat fĂŒr den stimmungsvollen Ausklang!

Image


Oktober 2013

Unsere fleißigen FĂŒchse

Bei uns in der Einrichtung sind die zukĂŒnftigen Schulkinder die "schlauen FĂŒchse". Die Kinder erhalten Aufgabenstellungen, die sie in einem festgesetzten Zeitrahmen erfĂŒllen mĂŒssen.

So auch ihre erste Aufgabe: Das Weben. Die Freude und der Stolz ĂŒber die geleistete Anstrengung ist jedem Kind im Gesicht abzulesen!

Image


 

September 2013

 Image

Willkommen in der BÀrenhöhle 

Anfang September begann das neue KiTa-Jahr. Wir heißen alle neuen Kinder und Familien herzlich Willkommen bei uns!
Wir freuen uns, dass wir Samira Menschhorn als unsere neue VerstĂ€rkung im Team begrĂŒĂŸen können. 

Damit der Start in die BĂ€renhöhle gelingt, haben wir uns fĂŒr das „MĂŒnchner Eingewöhnungsmodell" entschieden. Das Besondere an diesem Modell ist, dass die Bezugspersonen in der ersten Phase ganz aktiv mit ihrem Kind den Kita-Alltag miterleben und kennenlernen. In der zweiten Phase ziehen sich die Eltern Schritt fĂŒr Schritt zurĂŒck und das Personal verstĂ€rkt den Kontakt zum Kind. Erst wenn das Kind mit uns, den Kindern und den AblĂ€ufen vertraut ist, erfolgt die Verabschiedung. Die Zeitspanne der Eingewöhnung ist sehr individuell. Je jĂŒnger ein Kind ist, desto lĂ€nger kann sich der Ablösungsprozess gestalten. 

Die Vorteile des MĂŒnchner Modells:

  • Alle Beteiligten der Eingewöhnung (Kind, Eltern, Fachpersonal und bestehende Gruppe) lernen sich kennen und gewinnen dadurch Sicherheit und Vertrauen.
  • Die Bezugsperson ist der „sichere Hafen" des Kindes und das Kind baut die neuen Kontakte in seinem Tempo auf. Dies stĂ€rkt seine BindungsfĂ€higkeit, sein Vertrauen und dadurch seine emotionale Kompetenz.
  • Das Kind und die Familie wĂ€chst in die neue Umgebung hinein, bis die Umgebung, die Erzieherin, der Tagesablauf, die GerĂ€usche und noch vieles mehr vertraut ist.
  • Diese positive Lernerfahrung stĂ€rkt das Kind und weitere NeuanfĂ€nge (z.B. in der Schule) können leichter fallen.

 


 

August 2013

 

Alles hat seine Zeit!

Am Ende des Kindergartenjahres feierten die zukĂŒnftigen ErstklĂ€ssler ihren Abschied in der BĂ€renhöhle.
Nach dem Morgenkreis lĂ€utete es an der HaustĂŒr und das war der Beginn eines einmaligen Tages: Draußen stand ein Korb mit Handspielpuppen, es folgten ein TheaterstĂŒck und Spiele, Picknick und Eis im Garten.  
Nach dem Essen wurde es dann ernst: Die SchulanfĂ€nger rĂ€umten endgĂŒltig Ihre FĂ€cher an der Garderobe leer und entfernten Ihre Namensschilder. Damit war es fĂŒr alle offensichtlich und sonnenklar: Die Kindergarten-Zeit ist nun vorbei...

                                 ImageImage

Anschließend kamen die Eltern der SchulanfĂ€nger dazu und durften auch noch ein kleines TheaterstĂŒck genießen. Nachdem die Kinder Ihre Abschiedsgeschenke gefunden und ausgepackt haben, gaben auch die kleineren Kinder noch eine Einlage zum Besten: Im Radio fanden sie plötzlich einen „BĂ€renhöhlensender", der zufĂ€llig sĂ€mtliche Lieder aus der Kindergartenzeit im Programm hatte. Nach vielen FreudentrĂ€nen folgten die letzten Meter auf Kindergartenboden. Auf einer Schaukel aus Wolldecken wurden die Kinder endgĂŒltig „hinausgeworfen".

Wir wĂŒnschen „unseren" ErstklĂ€sslern fĂŒr Ihre Schulzeit und Ihren weiteren Lebensweg von Herzen alles Gute und sagen Danke fĂŒr das leckere Abschiedsgeschenk!

Alles hat seine Zeit... - sie war schön mit Euch!

 


 

Juli 2013

 

Dankeschön!!!

Die Kinder in der BĂ€renhöhle freuen sich riesig ĂŒber die neue Markise im Garten.

Endlich ausreichend Schatten an heißen Sommertagen fĂŒr den Morgenkreis im Freien, die Brotzeit im Garten, ausgiebiges Wasserplanschen, gemĂŒtliches Basteln auf der Terrasse und vieles mehr.

Herzlichen Dank an alle kleinen und großen Spender, insbesondere an die Firma Eitzenberger Luftlagertechnik GmbH, Hubert Glöckler, die Firma CNC-Technik Ender Maschinenbau GmbH, Marin und Margit Zeh und die VR-Bank Werdenfels eG.

Ein ganz besonderer Dank gilt auch der Firma Bernhard Heiß aus Rott. Sie hat die Markise fachmĂ€nnisch montiert und durch ein großzĂŒgiges Angebot erst finanzierbar gemacht. Der Förderverein Wessobrunn und der Elternbeirat der BĂ€renhöhle brachten gemeinsam den Restbetrag auf.

 


 

 Juni 2013

 

Vorhang auf!

 Drei Wochen drehte sich bei uns in der Kita BĂ€renhöhle alles um das Thema „Theater“. Zuerst mussten wir eine Geschichte heraussuchen. Die Kinder bekamen drei BilderbĂŒcher zur Auswahl. Da wurde fleißig gelesen, geschaut und miteinander diskutiert - jeder hatte so seinen Favoriten. Am Tage der Abstimmung trafen sich alle drei Gruppen in der Turnhalle. Jeder bekam ein kleines HolzstĂ€bchen und durfte es auf sein Lieblingsbilderbuch legen. „Da liegen die meisten StĂ€bchen! Das Buch hat gewonnen!“, riefen einige Kinder. Zur Sicherheit zĂ€hlten die Kinder noch einmal nach und schnell war klar welches Buch gewonnen hatte: „Wir sind der Schrecken aller Monster!“ lautete der Titel des Siegerbuches.

Jetzt ging es richtig los. Jedes Kind suchte sich aus, wo es mitwirken wollte. Es wurde ein Orchester gegrĂŒndet, mit Xylophon, großer Pauke, Congas und vielen anderen Instrumenten. 

Die Kinder, die gerne Theater spielen wollten, ĂŒbten intensiv in Rollen zu schlĂŒpfen und wie man in ein Mikrofon spricht. Sehr fleißig waren die Kulissenbauer, denn es wurden große BĂ€ume benötigt. Mit viel Liebe zum Detail entstanden KirschbĂ€ume und TannenbĂ€ume.

Bei den Vorbereitungen waren auch die Krippenkinder beteiligt. Sie haben die Kulissen gemalt und gebastelt. Die kleinen KĂŒnstler haben mit Farbe und Pinsel tolle Hintergrundbilder geschaffen. Auch beim Üben in der Mehrzweckhalle waren die Koalas dabei. Den Weg dorthin meisterten sie tapfer zu Fuß. Da das richtige KostĂŒm viel ausmacht, bastelten die Kinder aus Luftballon und Gipsbinden fantasievolle Schweinchen und Eulenmasken. An zwei Tagen wurde das Schminken geĂŒbt, die Maskenbildnerinnen stimmten das Make-up auf die KostĂŒme ab. 

Jeden Tag sangen wir im Morgenkreis unsere Theaterlieder. Das „Sau-Lied“ und das „Wölfe-Lied“ waren die Lieblingslieder und wurden oft wiederholt. Es wurde sogar extra ein „Wir sind der Schrecken der Monster-Lied“ komponiert! 

Endlich war es so weit - der große Tag war gekommen.

An der Kasse warteten schon viele Leute, jeder bekam als Eintrittskarte einen „Mut-Mach-Stein“. Jetzt wurde es lustig, da gab es Enten, Schweine die mit ihrem Popo wackelten, tapsige BĂ€ren und heulende Wölfe. Auch die klugen Eulen durften nicht fehlen. Da die Ente ein unheimliches GerĂ€usch gehört hatte, machten sich alle auf den Weg um das schreckliche Monster zu fangen. NatĂŒrlich gab’s ein Happy End. Das unheimliche GerĂ€usch entpuppte sich als schlafende und schnarchende Maus. Ende gut alles gut!

Und alle waren sich einig - so ein Theater wird’s bei uns wieder geben! Die Kinder singen heute noch begeistert die Lieder.

 


 

April 2013

 

Unser erster Aktionstisch: „Uhren"

Image

Nach Ostern erwartete die Kinder im Kindergarten ein Regal mit vielen Weckern.

Die ersten Tage wurde viel ausprobiert: die Uhren wurden aufgezogen, untersucht, das Ticken am Ohr verfolgt, das Bimmeln verschiedener Wecker ausprobiert,....

Image

  

Image

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann kam die Idee auf, die Wecker zu zerlegen, um zuschauen, wie es darin aussieht.

Image

Nach Tagen wurde Schrauben, eine Muttern, Zeiger, Uhrwerkteile und vieles mehr entfernt. Angeblich wissen unsere Uhrenmacher noch genau, welche Schraube wohin gehört. Das wird sich noch zeigen!

Image

Ein MĂ€dchen sagt: „Der Wecker ist lauter. Der ist gut. Ich mach jetzt Musik: einen Uhrenchor. Die Uhren ticken schon. Wer die lautesten hören will, muss herkommen. Wenn wir alle klingeln lassen.."

Ihre Freundin antwortet: „Das wird dann zu laut."

Im Morgenkreis hörten wir uns 4 Wecker an und vergleichen:

- die lauten Wecker machen tick-tack
- ein kleiner Wecker ist schneller, höher und hört sich so an: tick, tick, tick
- wenn man ihn aufschraubt tickt er nicht mehr
- manche sind laut, manche leise
Ein Junge sagt: „Der rote Wecker macht wie ein Bulldog, der kein Benzin hat."

Wir ziehen 6 Wecker auf und stellen die Uhrzeit richtig ein. Am nÀchsten Tag schauen wir, was passiert...

 


 

MĂ€rz 2013


In der Krippe ist viel los!
Durch unser offenes Haus kommen uns viele große Kindergartenkinder uns besuchen. Wir kochen leckere Sachen in der PuppenkĂŒche und spielen Vater-Mutter-Kind. Eine besondere Attraktion ist der Sandtisch. Wir schaufeln den Sand hin und her, graben Löcher und lassen den Sand durch die Finger rieseln – mit den Gedanken an den Sommer.

Image 

In unserem Gruppenzimmer kriechen auch Schnecken, WĂŒrmer und Schlangen. Jedes Mal wenn wir unseren großen Knet-Eimer öffnen schlĂŒpfen sie heraus. FĂŒr gemeinsamen Spaß sorgt unser BĂ€lle-Bad.Image


Nun freuen wir uns auf die ersten warmen Sonnenstrahlen, damit wir mit unserem Leiterwagen die ersten kleinen AusflĂŒge im Ort erleben können.
Am Elternabend hatten die Eltern die Möglichkeit alle Bereiche auszuprobieren und nachzuspĂŒren was ihre Kinder tagtĂ€glich erleben.
Und im Kindergarten auch!
Seit 11.11.2012 haben wir begonnen die unser Haus zu öffnen Das bedeutet: Nach dem Morgenkreis in der Stammgruppe haben die Kinder die Auswahl an verschiedenen LernwerkstÀtten:
‱ 3 GruppenrĂ€ume
‱ Kreativ-Ecke
‱ Bewegungslandschaft
‱ "Schlaue-FĂŒchse-Raum"
‱ Sandtisch
‱ Der Flur mit wechseldem Spielmaterial
und vieles mehr

In unserem "BrotzeitstĂŒberl" treffen sich die Kinder zum Essen, Trinken und natĂŒrlich zum Ratschen.

 

DANKE!
Der Elternbeirat des Kindergartens Wessobrunn bedankt sich ganz herzlich fĂŒr die großzĂŒgigen Spenden zur Anschaffung der neuen Markise bei

VR-Bank, Firma Eitzenberger, BÀckerei Glöckler, Firma CNC-Technik, Firma Erhard & Zeh!
Insgesamt wurden 1170,-€ gespendet!

Dank Ihrer Hilfe kann die Markise in diesem FrĂŒhjahr montiert werden. Die Fotos und strahlende Gesichter sehen Sie in der nĂ€chsten Ausgabe.
Der Elternbeirat BÀrenhöhle